Scroll to top
© 2021, made with love by lookfamed, All right reserved.
de

Wie funktionieren Social Ads?


lookfamed - 12. Oktober 2021

Wir verraten euch die besten Tipps, damit jede Werbeanzeige gelingt!

Wir alle kennen es bestimmt: Auf Instagram & Co. werden uns immer wieder Beiträge oder Kampagnen von Konten angezeigt, denen wir gar nicht folgen. In diesen werden dann unter anderem Produkte beworben. Dabei handelt es sich um das Social Media Advertising, oder anders: Social Ads. Auch wir von Lookfamed setzen auf diese und verraten euch heute, was man darunter versteht, wie sie funktionieren und warum sie so sinnvoll und effektiv sind.

Was versteht man unter Social Ads?

Bei Social-Ads-Kampagnen handelt es sich um digitales Paid Advertising, das man auf verschiedenen Social Media- und Online Plattform veröffentlichen kann. Dabei gibt es zahlreiche Arten des Media Advertisings sowie Darstellungsmöglichkeiten, die je nach Plattform angepasst werden können. Ein Beispiel dafür sind die uns allen mit Sicherheit bekannten Instagram Ads.

Dabei bieten die Social Ads eine gute Möglichkeit, die eigens definierte Zielgruppe auf den sozialen Plattformen durch Content zu erreichen, die dem eigenen Unternehmen aber vielleicht noch nicht folgt oder bisher noch nicht damit in Berührung gekommen ist. Über den sogenannten Facebook Werbeanzeigenmanager können dann digitale Werbeanzeigen erstellt und konzipiert werden, die man über Plattformen wie Instagram und Facebook ausspielen kann. Für LinkedIn und TikTok gibt es noch einmal eigene Anzeigenmanager.

Wie funktionieren Social Ads?

Bevor ein Unternehmen überhaupt mit Werbung oder generell Kampagnen startet, muss es sich erst einmal darüber bewusst werden, wer eigentlich die eigene Zielgruppe ist, die man mithilfe der bezahlten Social-Media-Werbung erreichen möchte und welches Ziel und welcher individuelle Nutzer dahinter stecken soll. Bei den Zielen kann man im Facebook Werbeanzeigenmanager beispielsweise zwischen Traffic, Interaktion und Leadgenerierung unterscheiden.

Der Facebook Werbeanzeigenmanager

Die nächste Frage ist, auf welcher Social Media Plattform die eigene Zielgruppe mit dem Marketing überhaupt erreicht wird. Werbeanzeigen können auf den Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram, YouTube, TikTok, LinkedIn und sogar Twitter gegen ein individuelles Budget ausgespielt werden.

Die meisten Ads und Kampagnen werden dann mithilfe des Facebook Werbeanzeigenmanagers erstellt und ausgespielt. Dabei handelt es sich um eine auf Facebook integrierte Plattform für das Marketing, die explizit für bezahlte Social-Media-Kampagnen entworfen wurde. Über diese können Unternehmen Ads für Social Media, unter anderem für Facebook, Instagram oder den Messenger erstellen, und es ist möglich, zwischen zahlreichen Einstellungen zu variieren. Hier können dann die Bilder oder Videos für die Bewerbung und die Art der Darstellung ausgewählt werden. Zusätzlich kann bis ins Detail angegeben werden, welche Zielgruppe in welchem Zeitraum angesprochen werden und welches Budget für die Bewerbung in den sozialen Netzwerken verwendet werden soll.

Auf den verschiedenen Social Plattformen gibt es zudem unterschiedlichste Möglichkeiten, die eigene Ad über ein gewisses Entgelt in Form von Content auszuspielen. Dabei unterscheidet man zwischen Facebook Ads, LinkedIn Ads oder Google Ads, aber auch zwischen Video Ads oder Bild Ads. Im Online Marketing ergeben sich hier in den Socials zahlreiche Möglichkeiten.

Warum Social Ads?

Wie relevant das Thema geworden ist, ob im E-Commerce oder auch generell im Marketing-Mix, zeigt, dass es ganze Social Ads Agenturen gibt, die sich den ganzen Tag damit beschäftigen, die beste Performance mit passendem Targeting für ihre Kunden im Social Media Marketing zu erreichen. Social Media Advertising, beziehungsweise Social Ads, haben viele Vorteile.

Wie bereits angesprochen: Bevor ein Unternehmen eine digitale Ad schaltet, sollte es sich vor Augen führen, welche Ziele damit erreicht und welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Hierbei gibt es verschiedenste Targeting-Möglichkeiten, um neue Kunden anzusprechen und potenzielle Kunden zu erreichen. Wurden daraufhin ansprechende Social Ads konzipiert, so haben diese den großen Vorteil, dass in kürzester Zeit nachvollzogen werden kann, wie viel Reichweite eine Kampagne generiert hat und inwiefern das geplante Ziel erreicht wurde. Hier müssen lediglich im Werbeanzeigenmanager die wichtigsten Kennzahlen der laufenden Ads überprüft werden. Dank dieses Anzeigers kann jede Handlung, die im Rahmen der Bewerbung stattgefunden hat, direkt nachvollzogen werden.

Mithilfe des Werbeanzeigenmanagers kann zudem vor der Schaltung die Zielgruppe bis ins kleinste Detail definiert werden. Dort lassen sich nämlich sowohl Targeting-Optionen wie demografische Fakten sowie weitere Charakteristika wie Interessen angeben. Zudem können mithilfe der Social Media Ads verschiedenste Marketingziele erreicht werden. Es können der Traffic, die Downloadzahlen, die Sales, die Interaktionen, App Installationen und viele weitere Ziele überprüft werden. Jede Social Ad sollte zudem einen Call-to-Action enthalten, um die eigene Custom Audience dazu zu bringen, zu interagieren, zu klicken oder generell mehr auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu werden.

Vergleichen wir einmal Social Advertising mit den gängigen Fernsehwerbungen, die wir bestimmt alle kennen, so wird schnell deutlich, dass die Sozialen Netzwerke aufgrund ihrer zahlreichen Möglichkeiten sehr viel glaubwürdiger und authentischer sind als andere Werbemaßnahmen. Genau aus diesem Grund werden digitale Werbeanzeigen häufig besser wahrgenommen – auch, weil man sie nicht wegschalten kann. Für Marketer bedeutet das, dass die Conversion Rate um einiges höher ist als wenn sie beispielsweise in Fernsehwerbung investieren würden.

Mehr Wissen gefällig?

Wessen Wissensdurst zum Thema Social Ads noch nicht vollständig gestillt ist, der kann auf dem Instagram Profil @lookfamed vorbeischauen. Dort erwarten euch weitere Tipps und Insights sowie ein aufschlussreiches Instagram TV, in dem unsere Social Ads Expertin noch einmal ihren wichtigsten Input zu dem Thema gibt und Do’s und Dont’s aufzeigt.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News