Scroll to top
© 2021, made with love by lookfamed, All right reserved.
de

Kurzclip-Plattform TikTok überholt Videogiganten Youtube


lookfamed - 16. September 2021

Wie TikTok es geschafft hat, die beliebteste Videoplattform zu überholen und wie diese Entwicklung einzuschätzen ist

Jeder kennt es, jeder liebt es: Video-Content auf Social Media. Wir alle erwischen uns wahrscheinlich häufig dabei, wie wir stundenlang durch Kurzclips scrollen oder wie wir uns Video über Video zu den unterschiedlichsten Themen anschauen. Gerade im letzten Jahr hat sich hier jedoch einiges verändert. Vor allem TikTok ist um einiges gewachsen und hat somit nun Youtube in der Nutzungsdauer überholt. Welche Ursache dies hat und wie dies zu bewerten ist, erfahrt ihr in diesem Blogpost.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns auf unserem Blog dazu entschieden, bei Personenbezeichnungen das generische Maskulinum zu verwenden. Dies erfolgt vollständig wertfrei und hat lediglich redaktionelle Gründe. Sämtliche Sprachformen gelten selbstverständlich für alle Geschlechter.

Zahlen und Fakten

Die App Annie hat die Nutzungsdauer von TikTok und Youtube gemessen und diese miteinander verglichen. Die Ergebnisse liefern Folgendes: TikTok hat es geschafft, den Videogiganten Youtube in seiner Nutzungsdauer zu überholen – und das alles mit Kurzclips von bis zu 3 Minuten.

TikTok hat vor allem in den letzten 1,5 Jahren stark aufgeholt. Nachdem die Plattform mit Videos bis lediglich 60 Sekunden startete, ist es nun möglich, Videos mit einer Länge von bis zu drei Minuten zu veröffentlichen. Durchschnittlich hat TikTok eine Nutzungsdauer von rund 24 Stunden pro Monat und weist mittlerweile um die 700 Millionen Nutzer auf.

Doch auch, wenn TikTok die Nutzungsdauer von Youtube überschritten hat, ist Youtube in absoluten Zahlen weiterhin der Vorreiter und hat pro Monat knapp 2 Milliarden Nutzer weltweit.

2016 war TikTok lediglich auf Platz 6 der meistgeladensten Apps in Deutschland. Seit 2020 hat sich die Plattform den Platz 2 ergattert (hier spielt vor allem die Pandemie eine große Rolle). Hier hat sich TikTok neben den beliebtesten Social Media Kanälen Whatsapp und Facebook mit dem Kurzclip-Format durchgesetzt und ist in den Rankings sehr stark gestiegen.

Das Phänomen der Kurzclips

Die Welt, und vor allem auch die Social Media Branche, wird immer schnelllebiger. Die Gesellschaft hat schlichtweg keine Zeit mehr, sich stundenlange Videos anzuschauen. Nachdem die Welt durch die weltweite Pandemie etwas entschleunigt wurde, lag der Fokus auf Unterhaltung. TikTok ist bekannt für seine kreativen, unterhaltsamen und kurzen Videos, die Freude bringen und Inspirationen liefern. Nutzer wollen so viele Videos wie möglich sehen und nichts verpassen – was eignet sich hier besser als Kurzclips, von denen viele in kürzester Zeit konsumiert werden können?

Nachdem TikTok also einen immensen Erfolg generieren konnte, zog Instagram nach und launchte die Reels. Die Reels sind ebenfalls Kurzclips von höchstens 60 Sekunden, die in Endlosschleife ausgespielt werden – und genau diese Kurzclips haben Suchtfaktor. Aus dem Grund, dass eben diese Videos nur von kurzer Dauer sind, schafft ein Nutzer sehr viel mehr Content als beispielsweise lange Youtube Videos in kurzer Zeit. Doch auch YouTube zieht nach und launchte mittlerweile die Funktion “YouTube-Short” sowie “YouTube Stories”.

Unsere Einschätzung

Dass TikTok mittlerweile eine der beliebtesten Social Media Plattformen ist, überrascht wohl niemanden mehr. Dass TikTok in der Nutzungsdauer Youtube überholt, schon eher. Doch was steckt dahinter?

Die App Annie hat das Nutzungsverhalten von den beiden genannten Video-Plattformen beobachtet und analysiert. Doch das Ergebnis ist mit Vorsicht zu genießen. Es wurden lediglich Andorid User verglichen und in das Ergebnis einbezogen. Die Nutzungsdauer auf TikTok ist also lediglich bei den Android-Besitzern so stark gestiegen. Wie das Ergebnis aussehen würde, sobald auch Apple Besitzer einbezogen werden, ist fraglich.

Doch unabhängig davon, welches Betriebssystem untersucht wurde, ist es kein Geheimnis, dass TikTok sich immer noch sehr stark entwickelt und in jeglicher Hinsicht erfolgreicher wird. Beide Video-Plattformen sind sich der jeweiligen Konkurrenz bewusst. Während Youtube also nun versucht, mit neuen Features wie beispielsweise der Story-Funktion und den YouTube Shorts den Trend der Kurzvideos aufzugreifen, launcht TikTok immer wieder neue Funktionen, die es ermöglichen, längere Videos zu produzieren und zu veröffentlichen.

Im Gesamten ist Youtube mit seinen Möglichkeiten immer noch viel breiter aufgestellt als TikTok und übernimmt hier weiterhin die Spitze der Video-Plattformen. Ein weiterer Grund ist die unterschiedliche Zielgruppe, die beide Plattformen ansprechen. Während TikToks Zielgruppe deutlich jünger ist und eben diese auch eine Menge Zeit haben, Videos zu konsumieren, ist die Zielgruppe von Youtube mit 20 bis 29 Jahren und gefolgt von den 30 bis 39 jährigen ein wenig älter und spricht hiermit meist die berufstätigen kann.

Auch, wenn das Ergebnis der Analyse noch nicht ganz ausgereift ist, ist es Marketern zu empfehlen, dies stetig zu beobachten. Die Beliebtheit von TikTok, und vor allem der Kurzclip Trend, wird weiterhin steigen. Auch für das Influencer Marketing ändert sich hier weiterhin einiges. TikTok ist bereits dabei, die Möglichkeiten für Marketingkampagnen mit den Creatorn, oder auch für Unternehmen selbst, weiter auszureifen und dies als festen Bestandteil der App zu etablieren. Unternehmen sollten schauen, ob diese Art von Kampagnen für sie und ihr Angebot geeignet sind und die Entwicklungen aktiv für sich nutzen.

Fazit

Die Ergebnisse der App Annie zeigen, wie schnell sich die Social Media Welt verändern und dass TikTok ein ernsthafter Konkurrent für jegliche Social Media Plattformen sein kann. Hierdurch ergeben sich ganz andere Chancen für Marketer und das Influencer Marketing. Während sich das Influencer Marketing meist auf Feed und Story Beiträge oder auch auf Youtube Videos konzentriert hat, bieten die Kurzvideos nun mehr Platz für Kreativität und Einzigartigkeit. Unternehmen haben die Chance, sich konkreter von der Konkurrenz abzuheben und ihren ganz eigenen Stil zu finden. Ob dies auf TikTok, in den Instagram Reels oder auf Youtube umgesetzt wird, ist abhängig von den Zielen und der gewünschten Zielgruppe. Mit welchen Entwicklungen uns die beiden Plattformen noch weiterhin überraschen, bleibt spannend. Eines lässt sich sagen: das Ganze fängt vermutlich erst an.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News