Scroll to top
© 2021, made with love by lookfamed, All right reserved.
de

Was ist Affiliate Marketing?


lookfamed - 18. Oktober 2021

Wie man die beliebte Maßnahme für das Influencer Marketing nutzt – Ein Praxisbeispiel

Influencer:innen, die auf ihrem Profil auf Instagram Produkte in Story und Feed bewerben – so kennen die meisten Menschen das Influencer Marketing in den sozialen Netzwerken. Content Creator:innen bekommen dann für diese Bewerbung eine gewisse Vergütung, die sie vorher mit dem jeweiligen Unternehmen verhandelt haben. Doch im Influencer Marketing gibt es auch andere Vergütungsmodelle. Dazu zählt beispielsweise das Affiliate Marketing. Um was es sich dabei handelt und wie Unternehmen es nutzen können, zeigen wir euch am Beispiel der Marke „Momallie“ – einer Plattform von zwei Hebammen für Geburtsvorbereitung, die nun ebenfalls in das Online Marketing einsteigen.

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist eine häufig im Influencer Marketing genutzte Vergütungsform, die man unter anderem auch als „Partnerprogramm“ oder “Affiliate-Programm” bezeichnet. Letztendlich bedeutet es nichts anderes als dass Influencer:innen als Publisher von Unternehmen im Rahmen dieses Affiliate Programmes einen individuellen Link zur Verfügung gestellt bekommen. Diesen können sie dann ihren Follower:innen als Werbemittel zur Verfügung stellen, die darüber wiederum die Produkte des Unternehmens erwerben können.

Für Unternehmen ist wegen des Affiliate Marketings dann sichtbar, welche Sales tatsächlich über die Publisher aus ihrem Affiliate-Netzwerk generiert wurden. Das Besondere? Die Vergütung der Content Creator:innen erfolgt nicht pauschal vorab, sondern sie ist erfolgsabhängig, also eine Art des Performance Marketings. Pro generiertem Verkauf bekommen die Influencer:innen also eine Provision.

Wie funktioniert Affiliate Marketing?

In einem Affiliate-Netzwerk im E-Commerce unterscheidet man zwischen verschiedenen Vergütungsmöglichkeiten. Einmal lässt sich der Affiliate Partner vom Unternehmen per Pay-per-Click, Pay-per-Lead (Cost-per-Lead) oder Pay-per-Sale (Cost-per-Order) vergüten. Hier kommt es darauf an, welches Ziel die Parteien für ein erfolgreiches Affiliate Marketing auf Seiten der Publisher vereinbart haben. Wichtig ist, dass man bereits über ein gewisses Affiliate Know-How verfügt.

Affiliate Marketing lässt sich sowohl auf Social Media umsetzen als auch im Rahmen des E-Mail-Marketings. Ganz grob lässt sich das Affiliate Marketing im Influencer Marketing aber in 5 Schritte aufgliedern.

Im ersten Schritt gelangen die potenziellen Kund:innen über die Influencer:innen auf den Affiliate Link, der von dem Unternehmen mithilfe ihrer Affiliate-Marketing-Netzwerke zur Verfügung gestellt wurde.

Im zweiten Schritt klicken die Kund:innen auf dem Social-Media-Kanal auf eben diesen Link und gelangen auf die eigene Webseite des Unternehmens, wo sie sich die passenden Produkte näher anschauen können.

Im dritten Schritt kommt es dann bei den Website-Besuchern im besten Fall zum Kauf. Die Kund:innen erwerben die eigenen Produkte des Unternehmens.

Im vierten Schritt erhalten die Kund:innen dann die Produkte von der eigenen Website des Unternehmens zugeschickt.

Im fünften und letzten Schritt lässt sich dann messen, welche Kund:innen über welche Influencer:innen generiert wurden. Den Content Creator:innen wird dann die vorab vereinbarte Provision, bzw. das Affiliate Marketing Geld ausgezahlt.

Affiliate Marketing: Exklusive Insights von Momallie

Momallie ist eine Plattform, die von den zwei Hebammen Julia Brömsen und Jasmin Czech gegründet wurde. Auf dieser finden werdende Eltern alle Informationen zu ihrer Schwangerschaft, Videos mit den wichtigsten Informationen und Anleitungen für Schwangerschaftsgymnastik sowie einen Guide, der sie durch jede einzelne Schwangerschafts- und Wochenbettwoche begleitet und relevante Tipps und Tricks an die Hand gibt.

Und wo kommt da das Thema Affiliate Marketing ins Spiel? Die beiden Hebammen haben die sogenannte „Momallie-Box“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um ein exklusives Paket, in dem werdende Eltern die wichtigsten Essentials für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett finden. Genau diese Box wird nun also von verschiedenen Influencerinnen auf Instagram im Rahmen des Online Marketings beworben – im Affiliate-Marketing-System.

Zwei Influencerinnen aus dem Netzwerk wurden für die Bewerbung der Momallie Box in Form eines Affiliates gewonnen. Pro verkaufter Box über den individuellen Link als Werbemittel bekamen die Influencerinnen also ihre vorab vereinbarte Vergütung. Wichtig beim Affiliate Marketing im Influencer Marketing ist vor allem, dass die wichtigste Komponente dieser Marketingmaßnahme nicht verloren geht: die Authentizität. Influencer:innen sollten also im Affiliate nicht nur die möglichst hohen Klickzahlen im Hinterkopf haben, sondern auch das Produkt, das sie bewerben, so authentisch wie möglich in ihren Alltag integrieren. Nur so kann ermöglicht werden, dass sich die Konsumenten überhaupt von der Bewerbung angesprochen fühlen und einen Kauf erwägen. Im Falle von Momallie wurde also auf zwei Influencerinnen gesetzt, die selbst schwanger sind oder gerade ein Kind bekommen haben und Momallie nutzen, um sich auf die Geburt bzw. das Wochenbett vorzubereiten. Ein Netzwerk an anderen werdenden Eltern sollte also mit diesem Werbemittel mobilisiert werden.

Was verdient man durch Affiliate Marketing?

Die Fragen nach dem Geld ist wohl die spannendste für alle Beteiligten im Affiliate-Netzwerk. Die Unternehmen möchten wissen, wie viel sie Influencer:innen zahlen müssen und eben diese wollen wissen, ob sie sich als Publisher mit diesem Vergütungsmodell überhaupt einen Gefallen tun. Influencer:innen werden im Affiliate Marketing nach individueller Performance bezahlt. Letztendlich zeigt sich hier eine Win-Win-Win-Situation dieses Werbemittels auf. Sowohl Unternehmen als auch Influencer:innen und Kund:innen profitieren von diesem Marketingmodell.

Die Vergütung kommt natürlich immer ganz darauf an, auf welche Rate man sich im Affiliate-Netzwerk vorab geeinigt hat. Potenziell haben Influencer:innen also die Möglichkeit, mehr Geld durch Affiliate als Publisher zu verdienen, als wenn sie sich auf eine Vorabpauschale mit dem Unternehmen geeinigt hätten. Dafür müssen sie dann im Gegenzug aber auch gut performen. Davon profitieren dann auch wieder die Unternehmen, die von den Influencer:innen eine entsprechend hochwertige Leistung erhalten. Indem sie ihren Link den ausgewählten Creator:innen zur Verfügung stellen, sorgen sie dafür, dass diese Sales generieren. Eine andere Art des Affiliate Marketings ist auch die Lead-Generierung. In diesem Post fokussieren wir uns jedoch auf das Generieren von Sales. Ein weiterer Vorteil für Unternehmen ist, dass sie den Influencer:innen aus dem Netzwerk nur das zahlen müssen, was diese tatsächlich leisten. Die Kund:innen haben den Vorteil, dass sie über Social Media im Online-Shop ein Produkt erhalten, welches ihr individuelles Problem löst oder sie glücklich macht.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News