Scroll to top
© 2019, made with love lookfamed, All right reserved.

Gewinnspiele auf Instagram


lookfamed - 30. August 2019 - 0 comments

G E W I N N S P I E L ! Lest diesen gesamten Blogbeitrag und gewinnt mit etwas Glück das Wissen, wie man erfolgreich auf Instagram Gewinnspiele postet, anhand von Beispielen und Insiderwissen. Was Ihr dafür tun müsst? 1. Lest den Beitrag. 2. Folgt @lookfamed auf Instagram, wenn Ihr möchtet. Achtung: Jeder Teilnehmende ist ein Gewinner! Wir wünschen Euch viel Erfolg.

Schritt 1: Die Richtlinien für Gewinnspiele kennen

Wer vorhat, auf Instagram ein Gewinnspiel zu posten, sollte sich vorher wie bei anderen Beiträgen auch einen Plan entwerfen. Doch bevor dieser Plan entworfen werden kann, ist es notwendig über die Richtlinien für Gewinnspiele Bescheid zu wissen. Damit Ihr rechtlich auf der sicheren Seite seid und Euch nicht verzettelt, haben wir von lookfamed Euch in diesem Beitrag die allgemeinen Regeln, die zu beachten sind, kurz und knapp zusammen gefasst:

1. Nach deutschem Recht (Gem. § 4 Nr.5 UWG) seid Ihr bei der Erstellung von Gewinnspielen dazu verpflichtet, die Teilnahmebedingungen klar und verständlich anzugeben. Das bedeutet also, dass Ihr für den Zeitraum des Gewinnspiels eine genaue Beschreibung des Gewinns und wer an dem Gewinnspiel teilnehmen darf, angeben müsst.

2. Zu diesen Teilnahmebedingungen müsst Ihr auch die Datenschutzbedingungen auflisten. Zu diesen gehört der Hinweis, dass die Daten Eurer Follower nur für das Gewinnspiel genutzt werden (es sei denn, die Daten werden für Newsletter-Verteiler benutzt, dann ist es Pflicht, dies auch kenntlich zu machen) und dass sie darüber hinaus ein Recht auf Auskunft über ihre Daten, deren Korrektur oder deren Löschung haben.

3. Zudem hat Instagram für Gewinnspiele die Richtlinien für Promotions aufgestellt. Diese besagen, dass
Ihr Instagram von jeglicher Verantwortung freistellen müsst. Das heißt, Ihr müsst verständlich machen, dass Instagram nicht mit Euch kooperiert oder Mitveranstalter des Gewinnspiels ist. Damit seid Ihr also unabhängig von Instagram für das Aufstellen und die Einhaltung der Regeln, der Bedingungen und des Gewinns verantwortlich. Instagram weist in ihren Richtlinien in Punkt 2 auch darauf hin, dass Ihr andere Nutzer nicht dazu aufrufen dürft, Inhalte falsch zu markieren (demnach darf man nicht, seine Follower dazu aufrufen, Freunde unter einem Gewinnspiel zu markieren).

Schritt zwei: Gewinnspiel-Art aussuchen und richtig umsetzen

Nachdem Ihr Euch mit den Richtlinien vertraut gemacht habt, könnt Ihr nun einen genaueren Plan entwerfen, wie Euer Gewinnspiel aussehen soll. Wenn man sich durch Instagram klickt, erkennt man schnell, dass es verschiedene Typen an Gewinnspielen gibt. Am besten ist es, wenn Ihr Euch von Anfang an für eine Gewinnspiel-Art entscheidet. Im Grunde kann man zwischen drei Arten unterscheiden:

Als erstes gibt es die privaten Gewinnspiele. Hier wird das Gewinnspiel in einer Story gepostet und die Verlosung findet unter allen Usern statt, die privat auf die Story geantwortet haben. Vor- und Nachteil an der ganzen Sache: Nur Ihr könnt die Teilnehmer sehen. Meistens fühlen sich User motiviert an derartigen Gewinnspielen mitzumachen, da sie nichts öffentlich posten müssen und keinen großen Aufwand haben. Manko ist allerdings, dass derartige Gewinnspiele keine höhere Reichweite generieren können.

Als nächstes wären da die Hashtag-Gewinnspiele: Bei dieser Art von Gewinnspiel werden die User dazu aufgerufen, ihre eigenen Beiträge zu einem Thema zu posten und mit einem Hashtag zu markieren. Spannend ist hierbei, dass die Kreativität der Teilnehmer gefragt ist. Ein anderer Vorteil bei dieser Art von Gewinnspiel ist, dass jede Teilnahme die Reichweite des Gewinnspiels extrem erhöht. So können in kürzester Zeit sehr viele Menschen auf Euer Gewinnspiel bzw. auf das Produkt aufmerksam werden. Leider ist wiederum der Aufwand für die Teilnehmer sehr hoch und schreckt daher viele ab.

Bei der dritten und wohl geläufigsten Art werden die Follower dazu aufgefordert, dem Account zu folgen und den Beitrag zu liken oder zu kommentieren, um teilzunehmen. Bei den Kommentaren darf man auch gerne zur Kreativität aufrufen, um das Gewinnspiel interessanter zu gestalten. Achtung! Entgegen vielen Beispielen, die man auf Instagram findet, darf man laut Instagram, wie bereits erwähnt, nicht seine Follower in den Teilnahmebedingungen dazu aufforden ihre Freunde unter dem Gewinnspiel zu verlinken! Manche User motivieren ihre Follower sogar dadurch, indem sie angeben, jede Markierung würde die Gewinnchancen erhöhen:

(Um niemandem zu schaden, wurden Namen und Bild in diesem Beispiel zensiert.)

Natürlich möchtet Ihr mit Eurem Gewinnspiel trotzdem Eure Reichweite erhöhen und so viele Teilnehmer wie möglich erreichen. Unser Tipp: Drückt das Verlinken von Freunden nicht als Teilnahmebedingung aus, sondern vielmehr als Bitte an Eure Follower.

Bei der großen Masse an Gewinnspielen auf Instagram solltet Ihr aufpassen, dass Eure Verlosung attraktiv für Eure Follower bleibt. Auch bei Gewinnspielen gilt es, seine Follower persönlich zu erreichen und keine gelayouteten Produktbilder zu benutzen! Daher empfehlen wir auch, Eure eigenen Bilder zu nutzen. Am besten eines, wo Ihr ebenfalls drauf zu sehen seid, der Gewinn jedoch trotzdem im Mittelpunkt steht.

Hier seht Ihr ein schönes Beispiel von @die.kim:

Generell gilt bei Gewinnspielen die gleiche Faustregel wie bei anderen Kooperationen: Qualität geht vor Quantität – Lieber mal zwischendurch ein großes Gewinnspiel posten, anstatt ständig kleinere und damit womöglich die Community überfordern. Die Höhe des Gewinns spielt bei der Reichweite eines Gewinnspiels natürlich auch eine Rolle. So nahmen zum Beispiel an der Verlosung des iPhone X von @die.kim ca. 17k Personen teil. Allerdings wollen wir damit nicht andeuten, dass Preise immer teuer sein müssen. Das Wichtige ist nur, dass Ihr Eure Follower und zukünftige Kunden mit dem Gewinn ansprechen könnt. Je relevanter und exklusiver der Preis, desto weniger muss er wert sein. Daher ist es ratsam ein Produkt zu wählen, dass Eure Follower mit Euch in Verbindung bringen können. Der Mehrwert für Eure Community sollte wie immer im Fokus stehen.

Schritt 3: Gewinnausschüttung

Bei der Gewinnausschüttung kann es manchmal zu Problemen kommen, da man nicht immer jedem Gewinner einfach so schreiben kann. Dazu und natürlich vor Allem bei Hashtag-Gewinnspielen müssen die Profile der Teilnehmer öffentlich sein. Unser Tipp: Schreibt so wie @die.kim es gemacht hat, sofort in die Caption, wenn das Gewinnspiel beendet ist und verlinkt in Eurem eigenen Beitrag den oder die Gewinner(in).

Wem die Auswahl des Gewinners zu schwer fällt, der kann sich auch auf Tools stützen. Da wir kein besonderes Tool bewerben wollen, listen wir Euch zu guter Letzt mehrere hier auf:

Facelift Cloud – automatisches Ziehen von Gewinnern bei Timeline Gewinnspielen, über 50 Templates für Aktionen wie Gewinnspiele, Datengenerierung (Social CRM) u.v.m.

Tintup – dieses Tool ist kostenlos und hilft Euch dabei, wenn Ihr bei einem Hashtag-Gewinnspiel einen Gewinner auswählen möchtet

Woodbox – dieses Tool bietet für alle möglichen Gewinnspiele auch auf anderen Social Media Kanälen das komplette Monitoring an