Scroll to top
© 2021, made with love by lookfamed, All right reserved.
de

Aus diesem Grund solltest du dich auf Conversion anstatt auf Traffic fokussieren


lookfamed - 27. November 2020

Die Conversion Rate spielt eine immens große Rolle im Online-Marketing. Wieso ist das so?

Was versteht man unter Traffic und was unter Conversion?

Unter Traffic versteht man den gesamten Besucherverkehr, also die tatsächliche Besucheranzahl auf einer Website. Mithilfe von Webanalysen werden die Zahlen ermittelt und analysiert. Diese Kennzahl bietet Unternehmen einen wichtigen Anhaltspunkt, um zu analysieren, wie attraktiv die Online-Präsenz für Außenstehende wirkt.

Conversion ist ein Teil des Traffics. Darunter ist die Umwandlung der Websitebesucher zu einem registrierten Nutzer beziehungsweise Kunden zu verstehen. Arten der Conversion wären zum Beispiel eine Anmeldung für einen Newsletter, die Erstellung eines Kundenprofils oder auch der Kauf eines Produktes. Welche Art von Conversion für das eigene Unternehmen relevant ist, hängt ganz von den Zielen ab.

Wieso sollten wir uns auf Conversion konzentrieren?

Als Erstes lässt sich sagen, dass beide Kennzahlen nicht vernachlässigt werden sollten und es immer ganz auf das Ziel ankommt, welche im individuellen Fall als relvanter gesehen werden sollte. Traffic Maßnahmen wie Social-Media-Marketing, Empfehlungsmarketing oder andere Werbeaktionen sorgen dafür, dass die Besucheranzahl erhöht wird. Für ein Unternehmen, welches noch am Anfang steht, ist der Aspekt des Traffics eine geeignete Möglichkeit, Reichweite und Aufmerksamkeit zu erlangen. Doch um langfristig Kunden zu binden und Erfolg zu generieren, sollte der Fokus immer mehr auf Conversion gelegt werden.

Höherer Traffic bedeutet also nicht gleich eine höhere Conversion Rate und somit einen höheren Umsatz. Es sind zwar mehr Besucher auf der Website, doch dies bedeutet nicht, dass alle Besucher auch gleichzeitig zu Kunden werden. Es ist also wichtig, nicht das Ziel eines höheren Traffics zu verfolgen, sondern effizienten Traffic zu erreichen. Dies muss aus gezielten Besuchern bestehen, die echtes Interesse am Produkt, der Dienstleistung oder dem Unternehmen haben. Die Besucher müssen gezielt auf Seiten geleitet werden, die sie überzeugen, sich als Kunden zu registrieren.

Die Conversion Optimierung kann mit einem geringem Aufwand einen großen Effekt mit sich bringen. Dabei reicht es aus, kleine Änderungen auf der Website vorzunehmen, die ansprechend gestaltet sind. Video-Content beispielsweise führt zu höheren Conversions als ein reiner Text an sich (zum Beispiel Tutorials oder die Unternehmenskultur).

Werbetreibende müssen genau sehen, woher die Besucher kommen und was sie tun, sobald sie auf der Website sind und auch, wieso sie die Website wieder verlassen. Diese detaillierten Informationen über Besucher bedingen effektives Marketing und helfen dem Unternehmen dabei, die Website darauf auszurichten, langfristig die Conversion Rate zu steigern.

Unsere wichtigsten 5 Tipps zur Steigerung der Conversion RateMehrwert aus Besucherperspektive betrachten

Um die Website so zu gestalten, dass die Besucher sich als Nutzer registrieren, muss das Unternehmen sich in seine potenzielle Kunden hineinversetzen und die gesamte Website aus Sicht eben dieser Besucher betrachten. Die Website sollte dem Besucher einen Mehrwert bieten, den er dann zum Beispiel durch eine Kontaktaufnahme erhält. Es ist sehr wichtig, das Ganze nicht nur aus Unternehmenssicht zu sehen, da die Besucher diejenigen sind, um die es geht und deren Vorstellungen im Mittelpunkt stehen sollten.

Einwände aufgreifen

Es gibt typische Einwände, die von Besuchern und potenziellen Kunden aufgegriffen werden könnten. Als Unternehmen gilt es, diese Einwände frühzeitig zu erkennen und vorwegzunehmen. Auf der Website könnte zum Beispiel transparent gezeigt werden, was die weiteren Schritte nach einer Kontaktaufnahme sind.

Wenn ein Unternehmen diese Einwände im Voraus erkennt, aktiv aufgreift und entkräftet hat es größere Möglichkeiten, die Besucher zu überzeugen und somit die eigene Conversion Rate zu erhöhen.

Vertrauen aufbauen

Die Furcht vor Verlusten und Fehlentscheidungen ist in unserer Gesellschaft stark verankert und prägt unser Verhalten bei Kaufentscheidungen. Für Unternehmen ist es daher wichtig, Vertrauen zu ihren Kunden aufzubauen und ihnen zu versichern, dass die Entscheidung zum Kauf oder zur Registrierung die richtige Entscheidung ist.

Mithilfe von Referenzen von Kunden und Projekten, von neutralen Bewertungen oder auch großzügige Garantien (zum Beispiel die Geld-zurück-Garantie) lässt sich das Vertrauen aufbauen und die Kundenzufriedenheit generieren.

Storytelling

Storytelling ist in vielerlei Hinsicht eine geeignete Möglichkeit, die eigenen Ziele zu erreichen. Dieser Punkt lässt sich mit dem vorherigen vereinen und baut das Vertrauen der Kunden weiter auf. Die Kunden und die Websitebesucher fühlen sich verstanden und verbinden das Produkt mit einer Geschichte.
Man sollte also versuchen, sein Angebot als Story zu verpacken. Diese Geschichte könnte beispielsweise mit einem angesprochenen Problem starten und dann über das eigene Produkt- oder Dienstleistungsangebot zur Lösung dieses Problems führen. Dadurch werden die Kunden emotional angesprochen und überzeugt, den eigenen Besuch in einen bestehendes Profil umzuwandeln.

Visuelles Empfinden

Online gibt es nichts wichtigeres, als das visuelle Empfinden anzusprechen. Dabei sind es Kleinigkeiten, die einen großen Stellenwert einnehmen: die übersichtliche Gestaltung der Website, kurze Abschnitte, Zwischentitel, fettgeschriebene Begriffe, Unterstützung durch Bilder.

All diese Punkte werden vom Besucher unbewusste wahrgenommen und machen die Handlung davon abhängig, wie dieser die Gestaltung empfindet.

Hiermit sind wir also gleichzeitig wieder bei Punkt 1 unserer Tipps: Empathie zeigen und in den Kunden hineinversetzen, um passenden Mehrwert bieten zu können und das visuelle Empfinden anzusprechen.

Fazit

Um langfristigen Erfolg mit seinen Produkten und Dienstleistungen generieren zu können kommt es nicht nur darauf an, viele Besucher und Interessenten anzulocken, sondern vielmehr darum, diese Besucher zu überzeugen und zu Stammkunden umzuwandeln. Aus diesem Grund sollte der Conversion Rate eine größere Beachtung geschenkt werden als lediglich das Ziel zu verfolgen, mehr Traffic zu generieren.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News