Scroll to top
© 2019, made with love lookfamed, All right reserved.

Welcher Instagram Account ist der richtige für mich?


lookfamed - 14. November 2019 - 0 comments

Im Mai 2019 wurde der neue Account-Typ Creator auf der App Instagram eingeführt. Damit bietet Instagram nun drei verschiedene Arten von Instagram-Profilen, für die sich die Nutzer entscheiden können. Diese unterscheiden sich in ihrer Art mehr oder weniger stark voneinander. Welcher Typ der richtige für dich ist, hängt davon ab, wie du Instagram nutzen möchtest. Weitere Informationen und Tipps findest du hier in unserem Blogartikel!

Der persönliche Account

Das persönliche Profil war das erste Instagram-Profil, das 2010 mit der Gründung der App eingeführt wurde. Es ist also sozusagen die Standard Version der Instagram Profile. Es ist für alle diejenigen geeignet, die Instagram privat nutzen. Wenn du also nicht unbedingt willst, dass deine Beiträge von jedem gesehen werden können, ist dies das geeignete Profil für dich. Sobald du dir ein Instagram Profil erstellst, wird dein Profil zu einem persönlichen. Dieses kann man bei Bedarf später in ein anderes Profil umwandeln. Trotz allem ist dieser Standard nach wie vor das meist genutzte Profil auf Instagram. Denn obwohl der Account weniger Funktionen besitzt, verspricht er dem Nutzer eine äußerst wichtige: Privatsphäre. Du kannst dein Profil auf privat stellen, sodass deine Bilder und Videos, aber auch die Story, für die Öffentlichkeit unsichtbar bleiben. So kannst du selbst entscheiden, wer dein Profil, die Bilder und die Story sehen soll. Die anderen Nutzer müssen daher erst eine Anfrage zum Folgen stellen, die du als Nutzer akzeptieren kannst. Diese Account Form ist auf den Hauptzweck von Instagram ausgelegt: Der Veröffentlichung von Bild- und Videomaterial. Für alle, die ihre Fotos nur mit anderen Profilen teilen möchten, ist diese Art genau die richtige.

Der Business Account

Das Business Profil ist ein weiteres kostenloses Angebot von Instagram, das man sich erstellen kann. Hierbei geht es nicht mehr nur um Fotos und Videos oder die Story. Der Unterschied des Unternehmensprofils zum privaten sind aber nicht nur die Fotos, Videos oder die Story, sondern vor allem, dass er auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgelegt ist und man Werbeanzeigen erstellen kann. Hier erstellt man sich also ein Unternehmensprofil mit vielen wichtigen Informationen. Das wohl beliebteste Tool beim Unternehmensprofil ist die Einsicht in die Instagram Insights. Mithilfe dieser kann ein Unternehmen wertvolle Informationen über die eigenen Follower einholen. Darunter zählen beispielsweise Informationen zur Reichweite, beliebten Themen und mehr Inhalten. Dies dient der Analyse des eigenen Accounts und stellt weitere Informationen bereit. So kann ein Unternehmen sein Profil ganz auf die Bedürfnisse seiner Zielgruppe ausrichten.

Darüber hinaus können Besitzer eines solchen kostenlosen Unternehmensprofils die Werbefunktion von Instagram nutzen. Zu Instagram Business gehört auch das Erstellen von Werbung auf Facebook. Mit Werbeanzeigen kann die Reichweite des Profils enorm gesteigert werden. Für User, die kein Geld ausgeben möchten, um Werbung zu erstellen, ist diese sicherlich uninteressant. Für die anderen kann sich dieses Tool von Instagram Business aber als durchaus nützlich erweisen, um besser bei der Zielgruppe anzukommen.

Das Unternehmensprofil im Business Account bietet zudem eine Möglichkeit, direkte Kontaktmöglichkeiten im Profil zu hinterlegen. Mithilfe eines Contact Buttons können Kontakdaten, wie zum Beispiel die E-Mail-Adresse, hinterlegt werden. So ist es möglich, für die Followerschaft eine direkte Kontaktmöglichkeit per E-Mail-Adresse und mit anderen Informationen zu erstellen.

Der Creator Account

Dieser wurde speziell für Social Influencer mit über 100.000 Instagram Followern auf der Plattform eingeführt. Eine hohe Reichweite ist also Voraussetzung. Er ist auch lediglich für diese Zielgruppe zugänglich. Bisher verwenden ihn die meisten Influencer, um sich zum Thema Insights zu informieren. Jetzt möchte Instagram den Influencern mit einem neuen Typ unterstützen. Dafür bietet Instagram einige nützliche Tipps und Tricks.

Um die Funktionen in den sozialen Medien zu nutzen, muss man hier keine passende Facebookseite erstellen. Darüber hinaus werden dem Influencer noch mehr Tools geboten: Zum ersten Mal kann mit einem integrierten Instagram Tool der Zuwachs und Abgang der Follower beobachtet werden. Dies geschieht mithilfe einer bestimmten Statistik. Die ermöglicht dem Influencer, das Verhalten seiner Follower zu beobachten und zu verstehen.

Zudem wurde die Kontaktfunktion für den Influencer erweitert. Nachrichten im integrierten Postfach können nun besser sortiert werden. Die Kontaktmöglichkeiten können mit Hilfe des Tools auf Wunsch mit einem Klick eingeschränkt werden. Somit kann die Kontaktaufnahme des Influencer aktiv gelenkt werden.

Dieser Typ ist sicherlich für User mit viel Reichweite interessant. Die eigene Community kann mittels der neuen Funktionen noch besser analysiert werden. Da der Launch noch nicht allzu lange her ist, ist diese Form noch nicht ganz ausgereift. Bleibt also abzuwarten, auf welche Features man sich in Zukunft freuen kann.

Welcher Account ist der richtige für mich?

Für welchen Account man sich letztendlich entscheidet, hängt also ganz davon ab, wie man Instagram nutzen möchte. Für größere Influencer ist es sinnvoll, einen Creator Account zu nutzen, um einen besseren Einblick in die Community zu bekommen und diese noch einfacher zu verwalten. Für Unternehmen eignet sich vor allem der Business Account, mit dem sie die von Instagram bereitgestellten Insights nutzen können. Zudem gibt es für ihre Follower die Möglichkeit, direkt mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten, indem man Kontaktdaten veröffentlicht. Für Personen, die nicht möchten, dass die eigenen Posts, Instagram Stories und sonstigen Beiträge auf dem eigenen Konto auf Social Media zu sehen sind, eignet sich das persönliche Profil. Für Privatpersonen ist der persönliche Account nach wie vor der meistgenutzte in dem sozialen Netzwerk und für den gängigen Gebrauch der App auch völlig ausreichend.

Weitere Influencer News