Scroll to top
© 2021, made with love by lookfamed, All right reserved.
de

Triller – Ernstzunehmender Konkurrent für TikTok?


lookfamed - 3. September 2020

Wie eine neue Plattform die App-Charts erobert und wie sie TikTok gefährlich werden könnte.

Als die USA verkündeten, dass sie TikTok verbieten wollen, war der Schock erst einmal groß. Nach Indien würde damit ein zweiter, sehr großer Markt wegfallen. Bisher ist es dazu zwar noch nicht gekommen, trotzdem schauen sich viele Nutzer der eigentlich so beliebten Plattform bereits um, um nach Alternativen für TikTok zu schauen. Dabei stoßen viele von ihnen auf Triller. Um was es sich dabei handelt und wie sich Triller von TikTok unterscheidet, erklären wir euch in diesem Blogpost.

Was ist Triller?

Nachdem bereits Instagrams neuestes Feature Reels als TikTok-Konkurrenz gehandelt wurde, kommt jetzt ein neuer Konkurrent dazu: Triller. Aber ist die Plattform wirklich ein ernstzunehmender Wettbewerber?

Triller wurde 2015 von David Leiberman und Sammy Rubin gegründet und war zu Beginn nicht als Social Media Plattform, sondern vielmehr als Tool für die Bearbeitung von Videos gedacht. Dafür können die Nutzer ihre Videoclips hochladen, die dann automatisch zur von ihnen ausgewählten Musik synchronisiert werden. Als der TikTok Vorgänger Musical.ly 2016 aber einen wahren Boom erfuhr, wurde Triller schnell zum Social Network erweitert.

Triller hat zudem Lizensierungsverträge mit den drei größten Plattenfirmen der Musikbranche abgeschlossen: Warner, Sony und Universal unterstützen die Plattform. Aufgrund dessen haben die Nutzer von Triller die Möglichkeit, aus einem großen Katalog an Songs auszuwählen, mit denen sie ihre Videos unterlegen können.

Benutzeroberfläche von Triller

Der Aufbau der App erinnert sehr stark an TikTok. Es gibt eine „Entdecken“-Seite, den eigenen Aktivitätenverlauf sowie das eigene Profil. Da sich Triller aber vielmehr auf die Musik fokussiert, gibt es zudem einen extra Musik-Feed, in dem die aktuellen Charts angezeigt und für die eigenen Videos verwendet werden können.

Woher kommt der Erfolg?

Nach der Ankündigung der USA, TikTok zu verbieten, profitierten einige andere Plattformen direkt – eine davon war Triller. Laut dem App-Analytics-Tool-Anbieter Sensor Tower sind direkt nach der Verbot-Ankündigung die Downloads der Mitbewerber Zynn, Dubsmash, Byte und eben Triller auf 1,5 Millionen Downloads gestiegen. Das liegt einerseits daran, dass die TikTok-Nutzer sich nach Alternativen umschauen, aber andererseits auch daran, dass Plattformen wie Triller ihre Marketing- und PR-Maßnahmen immens verstärkt haben, um vom Verlust von TikTok zu profitieren.

Der größte Gewinner dabei ist Triller. In mehr als 85 Ländern war die App im App Store auf Platz 1 der Downloads – darunter die USA, aber auch Großbritannien und sogar Deutschland. Dies war jedoch nur wenige Tage nach der Ankündigung des TikTok-Verbots in den USA. Mittlerweile sinken die Zahlen wieder, der Erfolg ist nichtsdestotrotz nicht zu bestreiten.

Quelle: App Annie

Zusätzlich zu den Nutzern haben auch die Creator von TikTok angefangen, sich Triller Accounts zu erstellen und sich dort Communities aufzubauen – höchstwahrscheinlich mit dem Hintergedanken, sich bei dem Verbot von TikTok nicht eine komplett neue Community aufbauen zu müssen. Das beste Beispiel dafür sind wohl die drei in den USA sehr beliebten Creator Josh Richards, Griffin Johnson und Noah Beck. Sie wurden bereits von Triller abgeworben und bewerben die Plattform im Gegenzug bei ihrer Community. Außerdem unterstützt wird die Plattform von bekannten Künstlern wie The Weeknd, Snoop Dog oder Marshmello.

Was sind die Unterschiede zu TikTok?

Trotz der vielen Gemeinsamkeiten der beiden Plattformen unterscheiden sie sich in einigen Punkten doch recht stark. Einer diese Punkte ist der bereits angesprochen Hauptfaktor: Triller fokussiert sich sehr viel mehr auf Musik und die aktuellen Charts, wohingegen TikTok auf Tanz- und Comedy Videos spezialisiert ist. Zudem spricht TikTok eine sehr viel jüngere Zielgruppe an als Triller. Zusätzlich unterscheiden sich die beiden Plattform in weiteren Punkten:

  1. Bearbeitungsmöglichkeiten

    Während Triller, wie bereits erwähnt, die Videos für die Nutzer passend zur Musik gleich selber schneidet, ist es den Nutzern auf TikTok möglich, ihre Videos so zu bearbeiten, wie es ihnen selber gefällt. Dafür bieten sich hier sehr viel mehr Möglichkeiten als auf Triller.

  2. Die “Entdecken” Seite

    Während auf TikTok Hashtag-Trends, Top Videos und Werbekampagnen angezeigt werden, sieht man auf der Entdecken Seite auf Triller eine Aufgliederung in Genres, Kategorien, Kampagnen und Top Videos. Es wird also nicht alles auf der gleichen Seite angezeigt.

  3. For You Page

    TikTok ist vor allem für die For You Page bekannt, also die Startseite, auf der den Nutzern unendlich viele Clips angezeigt werden, durch die sie scrollen können und die auf ihren persönlichen Interessen basieren. Auf Triller gliedert sich die Startseite in Videos derer, die man abonniert hat sowie in die Kategorien Musik und Social.

Tatsächlich ein ernstzunehmender Konkurrent?

Triller ist auf dem Erfolgskurs, das lässt sich nicht bestreiten. Allerdings gehört TikTok zu diesem Zeitpunkt immer noch zu den beliebtesten Social Media Plattformen. Solange die USA TikTok also nicht offiziell verbieten, ist es eher unwahrscheinlich, dass Triller TikTok den Rang ablaufen wird. Kommt es jedoch zu dem Verbot, so hat sich Triller sehr gut vorbereitet und kann sofort den Platz von TikTok einnehmen. Creator wurden bereits abgeworben und die Marketingmaßnahmen laufen auf Hochtouren.

Triller ist definitiv eine gute Alternative, sollte TikTok im Laufe der Zeit verboten werden. Ein Ersatz wird es aber wohl kaum darstellen, dafür unterscheiden sich die Plattformen in ihren Hauptaugenmerken zu stark. Zu beobachten wäre, wie sich Triller verändern würde, wenn immer mehr Nutzer TikTok verließen und stattdessen auf diese Plattform wechseln würden. Würde die Musik der Hauptfaktor bleiben oder würde auch Triller sich mehr in Richtung Hashtag-Challenges, Tänze und Comedy bewegen? Das bleibt wohl abzuwarten. Festzuhalten ist zum jetzigen Zeitpunkt definitiv, dass Triller eine App ist, die man unbedingt im Auge behalten sollte.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News