Scroll to top
© 2020, made with love lookfamed, All right reserved.
de

TikTok Verbot? Konsequenzen und Zukunftsprognose


lookfamed - 17. Juli 2020

In Indien bereits Realität, in den USA vielleicht der nächste Schritt. Wie würde sich TikTok nach dem Verlust der größten Zielgruppen entwickeln?

Wer die beliebtesten Social Media Plattformen im Jahr 2020 aufzählt, der kommt an TikTok nicht mehr vorbei. Die beliebte Videoplattform aus China hat es in kürzester Zeit vor allem bei der jüngeren Zielgruppe unter die Top 3 Social Media Apps geschafft. Doch bevor sich auch hier das Influencer Marketing und die Werbemöglichkeiten vollends etablieren konnten, ist bald vielleicht alles schon wieder vorbei. Denn: Die USA überlegen, die Nutzung von TikTok zu verbieten. Was das für Konsequenzen für den deutschen Markt mit sich ziehen würde, erfahrt ihr von uns.

Auf Indien folgen die USA?

Was den TikTok-Nutzern aus den USA droht, ist in Indien bereits Realität. Laut dem indischen Ministerium wurde die chinesische App als „schädlich für die Souveränität und Integrität Indiens“ eingeschätzt und deswegen für Nutzer gesperrt wurden. Für TikTok brach damit einer der größten Märkte weg – Indien hat einen großen Anteil der Zielgruppe ausgemacht.

Aus den USA hört man nun ähnliche Stimmen. Der Außenminister Mike Pompeo hat erst kürzlich erklärt, dass die USA ein Verbot von TikTok stark in Erwägung ziehen. Grund dafür ist hier vor allem der Umgang mit den persönlichen Daten, im Rahmen dessen die USA China die Weitergabe von Kundendaten vorwerfen.

Ein TikTok-Sprecher hat bereits auf die Vorwürfe reagiert und angegeben, dass die höchste Priorität der Plattform darin läge, für die Nutzer eine sichere App-Erfahrung zu fördern. Nutzer-Daten seien nie an die chinesische Regierung weitergegeben wurden und auch in Zukunft würde dies nicht passieren. Ob und wann die USA tatsächlich TikTok verbieten, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Folgen für den deutschen TikTok-Markt

In den USA gibt es zum jetzigen Zeitpunkt schätzungsweise 30 Millionen Nutzer auf TikTok, zwei Drittel dieser sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Viele Trends und Challenges, die die Plattform erst zu einem so spannenden Erlebnis machen, stammen von Creatorn aus den USA. Wenn der Markt in den USA also wegbrechen würde, so wäre sie für das Publikum in Deutschland wohl sehr viel weniger attraktiver. Natürlich gibt es mittlerweile auch sehr viele deutsche Creator, die sehr erfolgreich auf TikTok sind und weltweit maßgeblich zum Erfolg der Plattform beitragen. Trotz allem haben erst Phänomene wie beispielsweise die 15-jährige Charli D’Amelio TikTok zu dem Erlebnis gemacht, wofür es heute weltweit bejubelt wird.

Quelle: TikTok @charlidamelio

Sollte es also tatsächlich zu dem Verbot in den USA kommen, so läge nahe, dass sowohl viele amerikanische als auch im selben Zuge viele deutsche Nutzer auf andere Plattformen wechseln und TikTok somit verlassen würden. Vor allem in Zeiten, in denen Instagram das Feature „Reels“ gelauncht hat, was bereits als starker Konkurrent für TikTok gilt, ist ein solcher Schritt mehr als denkbar. Außerdem wäre es nicht das erste Mal, dass eine Plattform ihre Nutzer an eine andere verliert. Bereits im Jahr 2016, als die Video-App Vine eingestellt wurde, wechselten viele sogenannte Viner zu YouTube und Instagram. Und auch Snapchat verlor zahlreiche User an Instagram, als die Instagram Story vor einigen Jahren gelauncht wurde.

Dass TikTok auch in Deutschland verboten wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt mehr als undenkbar und die User hierzulande brauchen sie keine Sorgen machen. Trotz allem wäre es ein herber Verlust für die weltweite Community, wenn die amerikanischen Creator der Plattform abhandenkämen.

Was bedeutet das für Werbemaßnahmen?

Mit den Veröffentlichungen von „TikTok for Business“ und dem „Back to Business“-Programm sowie der Einführung zahlreicher Werbeformate, befand sich TikTok eigentlich auf einem sehr guten Weg in Richtung Monetarisierung und Implementierung von Influencer Marketing. Da die Änderungen in den USA und Indien zum jetzigen Zeitpunkt aber keine allzu großen Veränderungen für den deutschen Markt prognostizieren lassen, ist es auch weiterhin sinnvoll, als Unternehmen auf TikTok als Werbeplattform zu setzen.

Die Werbelandschaft das Influencer Marketing betreffend ist in Deutschland zum jetzigen Zeitpunkt bereits auf einem sehr guten Weg. Da Unternehmen, die in Deutschland werben, auch primär deutsche Zielgruppen ansprechen, wird zumindest das Influencer Marketing auf dem deutschen TikTok-Markt immer relevanter werden und weiterwachsen.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News