Scroll to top
© 2021, made with love by lookfamed, All right reserved.
de

Mitarbeiter finden, fördern und halten


lookfamed - 22. Juni 2020

Employer Branding wird immer wichtiger, wenn es darum geht, geeignete Mitarbeiter zu finden und vor allem zu halten. Wie handelt lookfamed dabei?

Auch im Jahr 2020 ist der Arbeitsmarkt geprägt von den Möglichkeiten, die die Arbeitnehmer durch Werbemaßnahmen seitens der Arbeitgeber für sich sehen, nutzen können und auch nutzen wollen. Dennoch werben viele Unternehmen entweder gar nicht auf der Arbeitgeberebene für sich oder aber sie stellen sich für jede Art von Person als den optimalen Arbeitgeber dar – nur, um überhaupt Bewerber und damit neue Mitarbeiter anzuziehen. Aber ist das so richtig? Wie wir von der Influencer Marketing Agentur lookfamed aus Göttingen die Suche nach den passenden Mitarbeitern erleben und Maßnahmen, mit denen wir dafür sorgen, dass unsere bestehenden Mitarbeiter gefördert werden, findet ihr in diesem Post.

Der Fit zwischen Unternehmen und Mitarbeiter

Nicht jede Person passt in jedes Unternehmen – und das ist auch völlig in Ordnung. Daher sollten Unternehmen auch nicht auf Biegen und Brechen darum kämpfen, Talents, High Potentials oder High Performer anzuziehen, die eventuell gar nicht zu ihnen passen. Ein gewisser Fit, eine Passung, muss also vorhanden sein. Aber warum ist das so wichtig?

Eigentlich ist die Antwort darauf ganz einfach: Niemand fühlt sich wohl, wenn er in einem Umfeld agiert, in dem seine Werte nicht vertreten werden. Konsequenzen können sein, dass die Person Frustration verspürt und nicht loyal handelt. So rücken dann falsche Absichten in den Fokus: Es wird nicht mehr gearbeitet, um im Team Großes zu bewegen und Mehrwert zu generieren, sondern vielleicht nur noch, um die eigene Existenz zu sichern. Ob die besten Leistungen ohne das nötige Herzblut erbracht werden können, ist dann die Frage, die sich jedes Unternehmen stellen sollte. Daher muss nicht nur Wert darauf gelegt werden, dass solche Mitarbeiter angezogen und eingestellt werden, die im Vergleich mit allen anderen das größte Talent haben oder beeindruckende Leistungen erbringen könnten, sondern auch darauf, jene auf sich aufmerksam zu machen, die hinsichtlich der Werte und Vorstellungen zum Unternehmen passen. Daher folgen aus unserer Erfahrung fünf Tipps, die helfen, die passenden Mitarbeiter anzuziehen.

5 Tipps, um passenden Mitarbeiter anzuziehen

  1. Entwickelt eine zu eurem Unternehmen passende Employer Branding Strategie mit einer ausgereiften und ehrlichen Employer Value Proposition, um eure Arbeitgebermarke möglichst stark zu machen und mit dieser erfolgreich in der Kommunikation zu sein.
  2. Optimiert eure Website nicht nur für Kunden, sondern auch für suchende Fachkräfte, wobei vor allem wichtig ist, eure Werte zu kommunizieren und euch als Team sowie die Leistungen und Benefits, die mit der Arbeit bei euch zusammenhängen, darzustellen.
  3. Gestaltet eure Social Media Kanäle (Instagram, Twitter, TikTok etc.) und auch die Business Socials (LinkedIn, XING etc.) für Bewerber ansprechend und zeigt hier zum Beispiel, wie sich ein potenzieller Arbeitnehmer einen typischen Arbeitstag bei euch vorstellen kann.
  4. Findet Portale für Stellenausschreibungen, auf denen die Personen schauen, die ihr anziehen wollt. Nur so könnt ihr die richtige Personengruppe auf die offenen Jobstellen und euer Unternehmen aufmerksam machen.
  5. Wenn sich dann auf den ersten Blick passende Personen beworben haben, ist es wichtig, einen sinnvollen Auswahlprozess zu gestalten, in dem die richtigen Aufgaben beispielsweise in Form von Arbeitsproben oder Fragen in Telefoninterviews und persönlichen Gesprächen gestellt werden.

Ein gutes Team zusammengestellt – und nun?

Wenn man erstmal ein gutes Team gefunden hat, muss man es fördern, um Synergien zu nutzen und Potenziale auszubauen. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass es vor allem bei jungen Mitarbeitern sinnvoll ist, das Team gemeinsam agieren zu lassen, sodass Stärken gefördert und ausgebaut werden können, während Schwächen durch Synergien ausgeglichen werden und alle im Team voneinander lernen können. Neben der eigentlichen Arbeit in (Projekt-)Teams können aber auch Individualförderungen, Teamschulungen oder abteilungsübergreifende Weiterbildungen sinnvoll sein, um das geballte Potenzial noch weiter zu steigern und nutzen zu können.

Besonders aufgefallen ist uns, dass es wichtig ist, neben der direkten Führungskraft, die bei fachlichen Fragen zur Verfügung steht, immer einen vertrauensvollen Ansprechpartner zu bieten, an den sich die Mitarbeiter wenden können, sobald sie vor Herausforderungen stehen oder beginnen, sich überfordert zu fühlen. Dazu eignet sich beispielsweise ein Mentor oder eine Person aus dem HR Department, die sehr empathisch und vertrauenserweckend ist. Diese Personen können dann auch aktiv das Gespräch mit den Mitarbeitern suchen, um Krisenherde schnell zu erkennen und diesen im besten Fall sogar vorbeugen zu können.

Letztlich konnten wir auch beobachten, dass es wichtig ist, eine offene Fehlerkultur zu pflegen. Niemand sollte Angst haben müssen, weil er einen kleinen, morgen schon unbedeutenden Fehler macht. Das Sprichwort „Aus Fehlern lernt man!“ sollte in der Unternehmenskultur gelebt werden, sodass jeder die Chance hat, Erfahrungen zu sammeln und sich zu entwickeln. Das sollte unserer Erfahrung nach vor allem für junge und unerfahrene Mitarbeiter gelten, die gerade ihre ersten Schritte im Berufsleben gehen.

Wie man gute Mitarbeiter hält

Die Arbeitszufriedenheit beeinflusst die Bindung gegenüber dem Arbeitgeber signifikant. Aber wo setzt man an, wenn doch Arbeitszufriedenheit durch so vieles bestimmt wird? Aufgaben, Teamzusammensetzung, Führungskräfte, Bezahlung, Stress und die Persönlichkeit der Person selbst – wo ist die Stellschraube, die uns zur höchsten Arbeitszufriedenheit führt?

Wir können aus Erfahrung sagen, dass es nicht einer dieser Faktoren im Speziellen ist. Stattdessen sind offene Gespräche zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber wichtig, in denen Vorstellungen über die Zukunft abgeglichen und wenn nötig angepasst werden. Hierbei sollten Ansprüche wahrgenommen werden, sodass der Mitarbeiter wirklich das Gefühl bekommt, dass ihm Aufmerksamkeit entgegengebracht wird und er bedeutend ist. Dazu gehört auch, dass regelmäßig beiderseits Feedbacks ausgetauscht wird, sodass Mängel schnell erkannt und behoben werden können. Dabei ist es besonders wichtig, immer offen für Anregungen zu bleiben und die Kritik offen anzunehmen.

Um die Mitarbeiter langfristig zu halten, sollte dann letztendlich auch das Teamgefühl beständig angenehm sein, sodass sich jeder in dem was er tut, wohlfühlt. Dabei können regelmäßige Teambuildingaktivitäten, freie Zeiten, in denen sich die Mitarbeiter auch auf persönlicher Ebene austauschen können, und auch das Angebot von bürofernen Aktivitäten wie Teamsportarten hilfreich sein.

Die lookfamed-Perspektive

Abschließend können wir von lookfamed euch sagen, dass wir das Unternehmen nur aufbauen konnten, weil unsere Mitarbeiter für dieses Unternehmen brennen und sich selbst als Teil der #lookfamedfamily sehen. Wir können euch mitgeben, Wert darauf zu legen, dass eure Mitarbeiter nicht nur leistungsstark sind, sondern auch eure Werte leben. Fördert eure Mitarbeiter und lasst die Teamsynergien wirken. Für uns sind Aufmerksamkeit, das Zuhören und individuelle Anreize ebenso wichtig wie die Tatsache, dass jeder bei uns die Möglichkeit bekommt, das Unternehmen mitzugestalten – vielleicht ist das ja auch ein guter Ansatz für euer Unternehmen.

Weitere Influencer News