Scroll to top
© 2020, made with love lookfamed, All right reserved.
de

LinkedIn-Stories nun auch in Deutschland!


lookfamed - 21. Oktober 2020

Seit kurzer Zeit hat nun auch LinkedIn das Storyformat übernommen und bietet seinen Nutzern und Unternehmen eine ganz neue Möglichkeit, sich zu präsentieren!

Ab sofort sind in Deutschland nun auch die LinkedIn Stories verfügbar, nachdem diese schon in diversen anderen Ländern getestet wurden.

LinkedIn reagiert mit dieser neuen Möglichkeit auf die steigende Nutzung der Plattform mit dem Smartphone und dem wachsenden Video-Content.
Die Stories können bis zu 20 Sekunden lang sein und sind für 24 Stunden sichtbar. Diese neue Funktion kann als Foto- oder Videoformat genutzt werden und ist, dank ihrer Position in der App, einfach zu finden und zu bedienen.

Um die Stories lebendiger und individueller zu gestalten, können diese mit Texten oder visuellen Effekten hinterlegt werden. Follower können direkt auf die Story reagieren oder diese an eigene Kontakte weiterleiten.

Für Unternehmen gibt es zudem die Analysefunktion, die Aufschluss über die Reichweite und Perfomance der Story gibt. So fällt es dem Unternehmen leichter, seinen Auftritt zu kontrollieren, zu analysieren und gegebenenfalls anzupassen.

Welche Inhalte bieten sich für die LinkedIn Stories an?

Inhalte für Unternehmen

Für Unternehmen bietet die Storyfunktion ganz neue Möglichkeiten im Hinblick auf ihr Employer Branding, denn nun können sie sich auf eine lockere Art und Weise als attraktiven Arbeitgeber darstellen.

In den Stories können sie nun beispielsweise Momente aus dem Arbeitsalltag teilen, sowie Neuigkeiten aus der eigenen Branche an die Community weitergeben. Weiterhin ist es so noch flexibler möglich, bestehende Expertise zu präsentieren, der Community Mehrwert zu bieten und die eigenen Erfahrungen zu teilen.
Inhaltlich bieten sich aus diesem Grund Einblicke hinter die Kulissen, beispielsweise des Arbeitsalltages, in aktuelle Projekte sowie in spannende Teamaktivitäten an.

Außerdem unterstützt das neue Feature beim Community Management. Die Community wird zum Mitreden angeregt, indem beispielsweise gezielt Fragen gestellt werden. Durch die Nachrichtenfunktion wird die Verbindung zwischen dem Nutzer und seiner Community gestärkt und die Authentizität, auf die in den Sozialen Netzwerken großer Wert gelegt wird, bewahrt.

Inhalte für private Nutzer*innen

Auch private LinkedIn-Nutzer*innen können die Stories dafür nutzen, sich selbst zu präsentieren, um potenzielle Arbeitgeber und Geschäftspartner von sich und ihren Fähigkeiten zu überzeugen.

Aktive LinkedIn-Nutzer*innen können in den Stories Inspirationen hinsichtlich Projekte oder des Arbeitsalltages bieten und sich als Experte ihrer Branche positionieren.

Als Konsumenten der Stories haben die Nutzer*innen eine neue Chance, nähere Informationen über interessante Unternehmen zu bekommen, als nur solche, die beispielsweise in den Postings und auf der Unternehmenswebsite präsent sind. Aber auch der Konsum der Inhalte anderer privater Nutzer*innen kann interessant und relevant sein.

Unabhängig davon, wer der Creator der Story ist, vereinfacht das neue Feature die Kontaktaufnahme, da direkt auf eine Story geantwortet werden kann und durch ein bereits vorhandenes Gesprächsthema eine angenehme Atmosphäre zwischen beiden Seiten entsteht.

Die Stories dienen zur Auflockerung und schaffen die Möglichkeit, sich selbst als Unternehmen, aber auch als Privatperson aus einer anderen Perspektive zeigen zu können. Hier finden Themen Platz, die in den bisherigen Postings weniger angesprochen werden konnten.

Fazit

Ein Fazit über den Erfolg lässt sich nach so kurzer Zeit noch nicht ziehen. Der Vergleich zu anderen Social Media Plattformen, die die Story-Funktion bereits erfolgreich integriert haben und damit Erfolg generieren, legt jedoch nahe, dass auch bei LinkedIn das Feature sehr wahrscheinlich nach kürzester Zeit einen festen Platz einnehmen wird.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News