Scroll to top
© 2020, made with love lookfamed, All right reserved.
de

Kundenbewertungen vs. Influencerempfehlungen: So feiern Marken die größten Erfolge!


lookfamed - 2. November 2020

In Zeiten des e-Commerce sind Marken immer mehr auf die Bewertungen Externer angewiesen. Doch wer hat mehr positive Auswirkungen auf das Kaufverhalten: Kunden oder Influencer?

Schon immer wurden Kaufentscheidungen beeinflusst. Ob von der eigenen Familie oder Freunden oder von Unbekannten im Netz: Bevor wir uns dazu entscheiden, einer Marke unser Vertrauen zu schenken und Geld in ein Produkt zu investieren, informieren wir uns ausführlich über unsere Optionen. Im heutigen digitalen Zeitalter wird dabei immer mehr Wert auf Online-Kundenbewertungen und vor allem auf die Meinungen von Social Media Influencer  gelegt. Doch welcher Meinung schenken wir mehr Vertrauen und auf welche Multiplikatoren sollten Marken demnach vermehrt setzen?

Warum sind Bewertungen für Marken so wichtig?

Der Schlüssel zum Erfolg in der Online-Welt sind positive Bewertungen – vor allem für Unternehmen, die ihre Produkte erfolgreich vermarkten wollen. Dabei sind diese positiven Bewertungen wahrscheinlich fast relevanter als klassische Werbung.

Natürlich würde keine Marke in die Beschreibung seiner Produkte schreiben, dass Produkt xy nichts taugt und spätestens nach 4 Wochen nicht mehr zu gebrauchen ist. Auf der anderen Seite gehen Konsumenten häufig davon aus, dass Unternehmen in ihren Produktbeschreibungen maßlos übertreiben und die Produkte viel zu positiv anpreisen. Um eben diesem Gefühl entgegenzuwirken und sie tatsächlich zu überzeugen, sind die Bewertungen Externer essentieller Teil des Vermarktungsprozess und eine Maßnahme, die auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte. Durch die Empfehlungen bereits gewonnener Kunden können potenzielle Konsumenten von der positiven Wirkung der vertriebenen Produkte überzeugt werden und zu einem Kauf angeregt werden – ob nun durch Kundenbewertungen oder Influencer Marketing.

Was können Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen sind überall zu finden. Egal, ob es darum geht, ein neues Produkt zu kaufen oder auch darum, ein Hotel zu buchen: Der erste Blick geht meist zu den Bewertungen, die Kunden, die das Angepriesene bereits getestet haben, geschrieben haben. Durch das Auseinandersetzen mit anderen Erfahrungen wird der Kaufprozess erleichtert, indem Orientierung gegeben wird und Anreize geschaffen werden, die nicht vom Unternehmen selbst stammen. Auch durch negative Rezensionen können Unternehmen Mehrwerte ziehen, indem sie aus ihren Fehlern lernen und ihre Produkte überarbeiten und somit verbessern können.

Studien und Erhebungen haben jedoch gezeigt, dass Kundenbewertungen zwar häufig konsumiert werden und demnach auch ihre Relevanz und Berechtigung haben, sie jedoch von einem Großteil der potenziellen Kunden als nur mittelmäßig vertrauenswürdig angesehen werden.

Vertrauen in Kundenbewertungen, Statista

Was können Influencerempfehlungen?

Wenn Kundenbewertungen in der Online-Welt nur mittelmäßig vertrauenswürdig sind, müssen Unternehmen auf andere Rezensionen setzen, die potenzielle Kunden davon überzeugen, sich für ihr Produkt zu entscheiden. Viele Marken setzen dabei bereits auf das fest etablierte und beliebte Influencer Marketing. Im Rahmen dessen empfehlen sogenannte Content Creator, vermehrt auf den Plattformen Instagram und YouTube, gegen eine Bezahlung, ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Eine Studie des Bundesverbands für Digitale Wirtschaft hat gezeigt, dass im Jahr 2018 bereits 59% der befragten Unternehmen Influencer Marketing einsetzen – seitdem dürfte die Zahl noch einmal erheblich gestiegen sein. Doch woher kommen diese hohen Zahlen und warum sind Influencer als Multiplikatoren so beliebt bei Unternehmen?

Im Gegensatz zu Fernsehwerbung durch prominente Testimonials oder auch gegenüber Kundenrezensionen von unbekannten Nutzern im Netz, werden Influencer als authentischer und glaubwürdiger wahrgenommen. Vor allem die jüngere Generation, die primär auf den Social Media Plattformen unterwegs ist, vertraut auf die Meinungen und Empfehlungen der so beliebten Content Creator. Zusätzlicher Mehrwert wird geschaffen, indem die Unternehmen den Influencern Rabattcodes zur Verfügung stellen, die sie dann an ihre Follower weitergeben dürfen. Influencer Marketing kann hier also für alle Beteiligten als Win-Win-Situation gesehen werden.

Voraussetzung dafür, dass das Influencer Marketing effektiv, erfolgreich und authentisch ist, ist vor allem die Wahl der Influencer auf Seiten der Unternehmen. Sie sollten sich zwingend für einen „hochwertigen“ Influencer entscheiden, um mit ihm gemeinsam eine erfolgreiche Kampagne durchzuführen. „Hochwertig“ meint in diesem Kontext einen Influencer, der sehr ausgewählt für Marken oder Produkte wirbt, hinter denen er tatsächlich steht und die er vielleicht sogar selber schon nutzt bzw. die er vor der Bewerbung getestet hat und somit ein echtes Feedback geben kann. Wichtig ist dabei auch, dass der Influencer zum Unternehmen passt, mit seinen Werten und seinem Auftreten also ein „Fit“ zum Unternehmen besteht. Ist dies nicht der Fall, kann es schnell vorkommen, dass das Vorstellen eines Produktes durch den Influencer eben nicht als eine Empfehlung für die Community wahrgenommen wird, sondern schlichtweg als stumpfe Werbung – und das ist es nicht, was gutes Influencer Marketing ausmacht.

Äußerst förderlich ist es zudem, wenn ein Influencer eine sehr enge Bindung zu seiner Community aufgebaut hat, indem er mit ihr interagiert. Dies führt dann nämlich dazu, dass die Follower den Influencer eher als guten Bekannten sehen als einen Fremden aus dem Internet. Dies hat dann zudem zur Folge, dass die Empfehlungen der Influencer eben auch als solche wahrgenommen werden und demnach als glaubwürdiger und authentischer gelten.

Auch die Studie des Bundesverbands für Digitale Wirtschaft hat gefragt, was Influencer so vertrauenswürdig macht. Dabei antworteten knapp 30%, dass Konsumenten vor allem das Gefühl schätzen, persönlich angesprochen zu werden sowie die sympathische Ausstrahlung.

Influencerempfehlungen gewinnen, Kundenbewertungen trotzdem wichtig

Damit Marken mit ihren Produkten die größten Erfolge feiern können, bietet sich also vor allem das Influencer Marketing als Marketingmaßnahme an, da dies das größte Vertrauen auf Konsumentenseite genießt. Nichtsdestotrotz sind auch Kundenbewertungen wichtig, da auch diese von einer hohen Qualität zeugen und vor allem eine ältere Zielgruppe überzeugen können. Eine Mischung aus beidem mit primären Fokus auf hochwertiges Influencer Marketing ebnet Unternehmen den Weg zu langfristigem Erfolg.

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News