Scroll to top
© 2019, made with love lookfamed, All right reserved.

IGTV beugt sich dem Querformat


lookfamed - 21. August 2019 - 0 comments

Im Februar 2018 fand der Launch des neuen Videoformats „Instagram TV“ statt. Das Ziel: Dem Thema Video Beiträge auf Instagram mehr Relevanz zusprechen. Mit dem neuen Format konnten jetzt endlich Videos, die über eine Minute dauern, gepostet werden. Das Interessante an dem neuen Format war dabei, dass die Videos ausschließlich im Hochformat geteilt werden sollten. Angelehnt sei dieses Prinzip an die allseits beliebten Instagram Stories, die seit 2017 erfolgreich auf Instagram kursieren. Mittlerweile exsitiert sogar eine eigenständige App für IGTV, die YouTube Konkurrenz machen soll. Wenn Ihr mehr über den Launch des Videosformats lesen wollt, hier findet Ihr unseren Blogbeitrag „Instagram TV (IGTV) – Das nächste YouTube im Hochformat?” zu dem Thema.

Instagram wollte seine kleinen und großen „Creator“ mit der neuen Funktion unterstützen, indem man ihnen die Möglichkeit bot, zukünftig ihre Inhalte auf nur einer Plattform teilen zu können, ohne ständig zwischen mehreren Anbietern wechseln zu müssen. Viele User haben bis dato neben dem Instagram-Account auch einen YouTube-Channel, auf dem sie längere Videos posten können. Doch um sich von YouTube abzugrenzen und ganz gemäß dem Motto „Wer dreht schon gerne sein Handy?“ wollte Instagram dem Hochformat treu bleiben.

Im Mai 2019 gab Instagram in einer Pressemitteilung nun allerdings doch bekannt, dass Instagram TV um die Funktion des Querformats erweitert werden sollte:

„Creator haben sich die Möglichkeit gewünscht, Videos auch im Querformat auf IGTV hochzuladen. Genauso haben wir von der Community gehört, dass sie bereits Videos im Querformat bei IGTV angeschaut haben, obwohl die Plattform bisher nicht für dieses Format optimiert wurde.


Deshalb kündigen wir nun die zusätzliche Unterstützung von Videos im Querformat an. Letztendlich ist es unsere Vision, IGTV zu einer Plattform für herausragende Inhalte zu machen, egal in welchem Format sie konsumiert werden. So können sich Creator genauso ausdrücken, wie sie möchten.“

Instagram Presse Abteilung

Gerade für Tanz- und Sportaufnahmen, sowie Landschaftsaufnahmen sei das Querformat die richtige Option. Man wolle den Usern nicht länger die Möglickeit verwehren, sich kreativ so ausleben zu können, wie sie gerne wollen. So manch einer könnte dieses Update als letztes Ausweichmanöver vor dem Ruin des Formats sehen – schließlich war die Aktivität auf IGTV seit dem Launch nicht so erfolgreich wie erhofft. Der Kampf gegen YouTube schien ebenfalls verloren: So kehrten einige User nicht wie gewünscht YouTube den Rücken zu, sondern verwandelten ihre YouTube-Videos einfach ins Querformat, um sie auch auf IGTV posten zu können.

Wir von lookfamed glauben, dass es manchmal etwas Zeit braucht, um visionäre Ideen durchzusetzen. Eine Erweiterung der Funktionen ist in erster Linie nicht als Rückschritt, sondern als Fortschritt zu betrachten. So wie das Update von 2015, als Instagram entschied, sich von den damals charakteristischen Foto-Quadraten zu verabschieden. Die Möglichkeit, Fotos ab diesem Moment auch im Quer- und Hochformat posten zu können, erweiterte die Aktivität der Plattform enorm. Nun hat sich die Facebook-Tochter Instagram wieder dazu entschieden, über ihren eigenen Schatten zu springen, um den Usern mehr Möglichkeiten zur Kreativität liefern zu können.

Um den Bedürfnissen der Community gerecht zu werden, entschied sich Instagram für diesen Schritt in die, unserer Meinung nach, richtige Richtung.