Scroll to top
© 2020, made with love lookfamed, All right reserved.
de

Die Relevanz von Content Marketing


Katharina Thüne - Senior Consultant - 2. März 2021

So wichtig ist das Content Marketing, um effektives Social Media Marketing zu betreiben

 

 

Katharina ist bei Lookfamed als Senior Consultant tätig. Gemeinsam mit ihrem Team berät und unterstützt sie Kunden bei ihrem erfolgreichen Social Media Auftritt. Sie hat sich als Experte auf ihrem Gebiet entwickelt und weiß genau, worauf es beim erfolgreichen Social Media Marketing ankommt.

 

 

In der Social Media Branche ist es immer noch oft präsent: Jeder möchte schnell Erfolge sehen – und das am besten mit so wenig Investition, in Form von Budget und Zeit, wie möglich.

Immer wieder setzen Kunden beim Content viel zu wenig Budget fest und planen zu wenig Zeit ein. Stattdessen produzieren sie Content, der keinen Mehrwert bietet und veröffentlichen diesen auf allen vorhandenen Social Media Plattformen.
Dabei ist genau das falsch! Der Zusammenhang zwischen Social Media und einer guten Content Strategie muss in den Fokus gestellt und vor allem auch berücksichtigt werden. Aber was hat eigentlich Social Media mit Content Marketing zu tun?

Social Media Plattformen sorgen für den Austausch, Content Marketing sorgt für die Inhalte

Es gibt Unterschiede und doch hängen sie zusammen: Beim Social Media Marketing steht der Fokus auf die Verbreitung von Inhalten und dem Aufbau einer Community. Social Media Plattformen bieten einen aktiven Austausch zwischen verschiedenen Zielgruppen mit unterschiedlichen Merkmalen.
Beim klassischen Content Marketing gilt es, vor allem hochwertige Inhalte mit Mehrwert zu generieren.

Im Grunde werden also beim Social Media Marketing die Inhalte auf verschiedenen sozialen Plattformen geliefert, beim Content Marketing hingegen geht es um die Produktion und das kreative Denken: Wie soll mein Content aussehen? Wen möchte ich eigentlich damit ansprechen?

Wie wird Social Media und Content Marketing miteinander verbunden?

Social Media Marketing ist wichtig, um Kunden zu erreichen und die Markenbindung zu bestehenden Kunden zu erhöhen. Doch genau so wichtig ist die Content Erstellung, also das Content Marketing. Dabei geht es in erster Linie darum, wertvollen, relevanten und zielgruppenspezifischen Inhalt zu erstellen. Ziel ist es, klar definierte Zielgruppen zu erreichen sowie qualitativ hochwertige Kunden zu gewinnen und an die Marke zu binden. Content Marketing ist somit ein essentieller Bestandteil des Social Media Marketings – und gleichermaßen umgekehrt.

Unternehmen sollten sich dessen bewusst sein: Der Content bietet die Basis, die Kunden abzuholen, zu informieren, zu unterhalten und vor allem zu inspirieren. Und das tut man eben über Fotos, Bewegtbilder oder eben auch über Textinhalte.

Gezieltes Content Marketing fördert die Markenbekanntheit, generiert Reichweite und stärkt Produkte oder Dienstleistungen, die auf den Social Media Plattformen den unterschiedlichen Zielgruppen ausgespielt werden.

In 5 Schritten zum effektiven Content Marketing

Im Voraus sollten Unternehmen genau überlegen, wie das Content Marketing auch effektiv in die Social Media Strategie eingebunden werden kann.

  1. Welche Ziele sollen erreicht werden?

    Der erste Schritt zur Strategieentwicklung: die spezifische Definition von Zielen. Die Ziele sollten SMART definiert werden:

    Spezifisch – die Ziele sollten spezifisch & konkret definiert werden

    Messbar – die Ziele sollten im Nachhinein messbar sein

    Akzeptanz – die Mitarbeiter sollten die Zielvereinbarung akzeptieren und sich mit dem Ziel identifizieren

    Realistisch – das Ziel muss realistisch gesetzt werden, um Misserfolge zu vermeiden

    Terminiert – das Ziel sollte terminiert sein, um effektiv darauf hinzuarbeiten

    Darauf aufbauend muss schließlich auch der Content ausgerichtet sein. Ziele könne beispielsweise Brand Awareness, Leadgenerierung, Customer Conversion, Trafficsteigerung, etc. sein.

  2. Welche Zielgruppe soll
    erreicht werden?

    Mit der Erstellung einer sogenannten Buyer Persona definiert man konkret den potenziellen Kunden, den man letztlich auch erreichen will. Hierbei gilt es, nicht nur Geschlecht und Altersgruppe ins Visier zu nehmen, sondern auch andere demographische Merkmale und Verhaltensweisen bzw. Interessen zu definieren.

    Sinn macht außerdem neben dieser Analyse auch eine Keyword-Recherche. Die anvisierte Zielgruppe sucht nach spezifischen Begriffen rund um Produkte, Dienstleistungen oder die Marke. Wenn man es schafft, zu den Top-Suchbegriffen der Hauptzielgruppe(n) guten Content zur Verfügung zu stellen, dann werden die Suchmaschinen mehr potenzielle Kunden auf die Plattformen schicken.

  3. Auf welcher Sozialen Plattform
    möchte ich mich positionieren?

    Zielgruppe und Ziele sind definiert, nun muss geschaut werden, wo man die vorab definierten Zielgruppen am besten erreicht. Dabei muss zunächst analysiert werden, welches Soziale Netzwerk in Frage kommt. Hierbei gibt es erhebliche Unterschiede – in Bezug auf die Ansprache, den zu nutzenden Content sowie eben auch der verschiedenen Formate, auf die der Content speziell ausgerichtet sein muss. Je nach Plattform und Nutzung der Formate muss der Content dann produziert werden.

    Unser Tipp: Vorab sollte eine Bestandsprobe vom bestehenden Content erstellt werden, um zu schauen, welches Material genutzt und gegebenenfalls optimiert werden kann. Eine generelle Analyse beispielsweise der Bildsprache kann hierbei helfen, künftige Content-Produktionen zu optimieren.

  4. Welche Themen möchte ich
    nach außen kommunizieren?

    Bevor der neue Content produziert wird, sollte genau überlegt werden, welche Themen bespielt werden. Wichtig ist es, die Themen sorgfältig auszuwählen und den Zielen, der Zielgruppe aber auch den eigenen Unternehmenswerten anzupassen. Gerade bei letzterem ist es wichtig, dass der Content, und somit die Ansprache, authentisch bleibt.
    Sobald die Themen feststehen, sollten die Rahmenbedingungen im Detail geklärt werden. Soll Thema A eher als Bewegtbild oder als Foto vermittelt werden? Wie sollte das Thema B im Textinhalt transportiert werden?

    Je detaillierter und sorgfältiger der Vorgang ist, desto mehr Zeit spart man sich am Ende bei der Produktion. Dies hilft vor allem den Content Creatorn bei der tatsächlichen Umsetzung.

  5. Worauf muss ich bei der Content
    Erstellung achten?
    Wie geht es danach weiter?

    Ein Content-Plan mit exaktem Briefing für alle, die den Content produzieren sollen, ist unabdingbar. Hier werden alle vorab definierten Schritte gebündelt und kompakt zusammengefasst, sodass die Produktion nicht nur reibungslos abläuft, sondern am Ende auch die Ergebnisse stimmen und wiederum in die Social Media Strategie passen.

    Der letzte Schritt in der Erarbeitung der Content Strategie ist das Einrichten eines Redaktionsprozesses. Durch einen klar definierten Redaktionsprozess wird sichergestellt, dass der wichtige Content laufend für die Social Media Plattformen produziert wird. Auch hier wird mit einer guten Planung eine Menge Stress und Zeit gespart. Nach dem der Content produziert wurde, muss dieser bearbeitet sowie für Bild- und Videoformate die passenden Textinhalte oder Bildunterschriften verfasst werden. Feste Zuständigkeiten und interne Prozesse helfen hier, stets den Überblick zu behalten.

    Unser Tipp: Feste Redaktionsmeetings. In diesen Terminen, die z.B. einmal monatlich stattfinden, wird der alte Content analysiert (hier empfehlen sich regelmäßige Reportings) und der neue Content besprochen.

Fazit

Mit einer guten Content Strategie sollten Inhalte erstellt werden, die etwas bewirken können. Social Media Marketing funktioniert nur mit gutem Content und dieser sollte genau geplant und überlegt sein. Mit einer gut durchdachten und entwickelten Strategie wird Geld und Zeit gespart. Content Marketing ist eine Methode für Unternehmen, die bestehende und potenzielle Kunden informieren, unterhalten und inspirieren wollen. Es fördert Produkte und Dienstleistungen, indem die Markenbekanntheit erhöht wird. Die Social-Media-Kanäle sind dann letztlich dafür da, diesen Content zu teilen und den Zielgruppen zur Verfügung zu stellen. Die Integration von Content Marketing und Social Media Marketing ist der beste Weg, um langfristig Erfolg zu generieren.

 

 

Lookfamed Newsletter

Weitere Influencer News