Scroll to top
© 2019, made with love lookfamed, All right reserved.

10 Tipps für Dein perfektes Urlaubsfoto


lookfamed - 26. Juli 2019 - 0 comments

Die Urlaubszeit beginnt! Doch bevor wir unsere Koffer packen und ins Flugzeug steigen, wollen wir Euch noch eines mit auf den Weg in die Sonne geben: Den Lookfamed Ratgeber für das perfekte Urlaubsfoto. Denn welches Souvenir aus dem Urlaub wäre schöner, als die perfekte Erinnerung festgehalten in einem Foto?

1. Perspektive

Aus dem Urlaub möchte man natürlich ein Foto mitbringen, das nur dort gemacht werden konnte. Daher suchen sich viele Urlauber Sehenswürdigkeiten als Fotomotive aus. Aber auch der Sonnenuntergang am Strand oder der von Palmen umringte Pool stellen ein hübsches Motiv dar. Damit diese oft verwendeten Locations nicht langweilig erscheinen, geben wir euch den Tipp: Einfach mal die Perspektive wechseln. Aus der Frosch- oder Vogelperspektive können sehr spannende Bilder entstehen. Bei Sehenswürdigkeiten empfiehlt es sich auch nicht immer das „große Ganze“ einzufangen, sondern Fokus nur auf die Details zu legen und kleine Feinheiten zu fotografieren.


2. Zeit

Um das perfekte Licht für dein Urlaubsfoto hin zu bekommen, brauchst du keine Spiegelreflexkamera mit besonderen Lichteinstellungen. Tatsächlich musst du nur zur richtigen Zeit (am richtigen Ort) da sein, denn: eine halbe Stunde vor dem Sonnenaufgang und eine halbe Stunde vor dem Sonnenuntergang sind die Lichtverhältnissen besonders gut, um ein schönes Urlaubsfoto zu knipsen. Da lohnt es sich auch mal früher für aufzustehen. Netter Nebeneffekt: Wenn man nur morgens und abends am Fotoapparat hängt, hat man in der Pause dazwischen Zeit die Kamera oder auch das Handy im Hotel liegen zu lassen und endlich richtig zu entspannen. Unser Tipp: Schön kann es auch sein, wenn man morgens und abends an den gleichen Ort zurückkehrt um zweimal das gleiche Bild zu fotografieren um daraus eine Collage zu zaubern.

3. Outfit

Dein Outfit sollte natürlich auf die jeweilige Location zugeschnitten sein. In der Urlaubszeit trifft man gewöhnlich nicht auf die Kollegen im Büro oder die Mitschüler aus der Klasse, daher heißt es jetzt: Mutig sein! Besonders bei den Kleidungsstücken, die man sich sonst vielleicht nicht traut, zu tragen. Ein bunter Bikini, ein großer Strohhut, ein Hawaii-Hemd, eine Hippie Sonnebrille oder auch der Schneeanzug mit Skiern an den Füßen auf der Piste. Faustregel ist hier eigentlich nur: Passe Dein Sonnen-Outfit an Deine sommerliche Umgebung bzw. Dein Schnee-Outfit an Deine winterliche Umgebung an.

4. Eyecatcher

Um Euren Urlaubsfotos das gewisse Etwas zu verleihen, solltet Ihr einen besonderen „Eyecatcher“ Euren Bildern verpassen. Sei es ein hübsches Haarband, ein kulinarischer Leckerbissen oder sogar ein besonderes Tier, wie z.B. ein Känguru in Australien. Eurer Kreativität ist hier keine Grenzen gesetzt! Wichtig ist hier nur, dass man es pro Bild lieber bei einem Eyecatcher belässt. Zu viele besondere Elemente in einem Bild lassen dieses unruhig erscheinen und überfordern auch schnell den Betrachter. @luanasilva hat zu diesem Zweck zum Beispiel ein dezentes Haarband ausgewählt:

5. Kultur

Um den besonderen Geist einer fremden Kultur festhalten zu können, eignet es sich besonders, die Menschen vor Ort in ihrem Alltag zu fotografieren. Unser Tipp: Seid nicht schüchtern und fragt einfach die jeweiligen Personen nach einem Foto. Unseren Erfahrungen nach sind die Menschen sehr freundlich und haben nichts dagegen für ein kleines Foto stehen zu bleiben. Und wer weiß? Vielleicht hat ja auch der ein oder andere „Local People“ einen Tipp für Euch, wo Ihr die nächste Mahlzeit einnehmen solltet oder welchen Ort Ihr noch besichtigen könntet, der nicht im Touristenratgeber steht. Wer in die Kultur eines fremden Landes eintauchen möchte, dem empfehlen wir, mit den Menschen vor Ort zu sprechen. @yvonnepferrer liefert Euch ein schönes Beispielfoto:

6. Maßstab

Jeder hat schon einmal ein Urlaubsfoto vom Eiffelturm in Paris oder von den Pyramiden in Ägypten gesehen oder sogar selbst gemacht. Daher gibt es von diesen Wahrzeichen schon unglaublich viele Fotos – schwer ist es, dabei nicht in der Masse unter zu gehen. Unser Tipp: Fotografiere mit einem Maßstab! Stelle Dich selbst vor den Wasserfall (natürlich nur, wenn es nicht zu gefährlich ist! So wie @yvonnepferrer es zum Beispiel auf ihrem Foto macht) und zeige damit, wie enorm groß die Schönheit vor Deinen Augen in Wirklichkeit ist. Oder lege ein Streichholz neben den Gekko, der vor Deinen Füßen krabbelt. Wenn Du im Maßstab fotografierst, kannst Du Deinen Freunden viel leichter vermitteln, was Du im Urlaub erlebt und gesehen hast.

7. Stimmung

Dein Urlaub ist nicht nur ein Zeitraum, er ist ein Gefühl. Und genau dieses Gefühl willst du in deinem Bild mit nach Hause bringen. Diese besondere Stimmung, die Erholung und Entspannung kannst Du mit besonders warmen Farben festhalten. Von Schwarz-Weiß-Fotografie würden wir Dir eher abraten, aber das kommt natürlich auf das Motiv an.
@luanasilva rät Dir, Dein Urlaubsgefühl mit einem strahlenden Lächeln zu zeigen. Gerade mit einem schön braungebrannten Teint erstrahlt Dein Lächeln umso schöner, also zeige es ruhig. Unsere Gründerin Luana liefert Dir mit ihrem Urlaubsbild eines der besten Beispiele:

8. Text (für Instagram)

Um auf Instagram Deinem Bild den letzten Schliff zu geben, solltest Du Deine Follower an Deinem Urlaub teilhaben lassen: Was hast Du heute erlebt? Wie fühlst Du Dich momentan? Auch ein schöner, philosophischer Spruch, der Dich momentan inspiriert, kann ein schöner Zusatz zu Deinem Beitrag sein. Lass Deine Follower wissen, dass es Dir gut geht und dass Du Deine Erholung genießt. Denn sie werden sich bestimmt mit Dir freuen, wenn Du eine schöne Zeit hast!

9. Equipment

Da wir im Urlaub viel unterwegs sind, ist es ratsam, gut auf sein Equipment aufzupassen und auf Vieles vorbereitet zu sein. Jeder kennt den Fall, dass man nach einem langen ereignisreichen Tag noch den Sonnenuntergang fotografieren möchte, doch der Akku ist alle. Ein Ersatzakku in der Tasche kann hierbei die Situation und Stimmung retten! Ebenso ist es mit der Speicherkarte bei der digitalen Kamera. Wenn man erst eine halbe Stunde lang Fotos von seiner Kamera löschen muss, ist manchmal schon der schöne Urlaubsmoment vorbei. Manchmal verdreckt auch die Linse im Regen oder durch aufgewirbelten Staub. In solchen Fällen solltet Ihr nie mit den Fingern über die Linse wischen! Wenn Ihr gerade kein Mikrofasertuch dabei habt, dann könnt Ihr auch ein Zigarettenpapier nutzen. Diese sind besonders fein und hinterlassen auf Eurer geliebten Kamera keine Kratzer.

10. Entspannt bleiben

Alles in Allem ist es wichtig, dass Du beim Fotografieren niemals vergisst, dass Du im Urlaub bist und eben nicht auf der Arbeit. Entspannung und Erholung sollte für Dich an erster Linie stehen. Wenn da mal ein Foto nicht gelingt, ärgere Dich nicht. Die Fotos, die Du im Urlaub knipst, sollten nicht für „Andere“ geschossen werden, sondern nur für Dich selbst. Deinem Foto wird man anmerken können, ob Du es unter Druck fotografiert hast, oder ob Du aus einer heiteren Stimmung heraus eine schöne Erinnerung abgelichtet hast.

Deswegen unser letzter Tipp: Bleibe entspannt und genieße Deinen Urlaub! Denn nur so bringst Du ein paar schöne Bilder mit nach Hause.

Psssst! Wer noch mehr im Allgemeinen über das Posten von professionellem Content und dem Bearbeiten von Bildern erfahren möchte, der sollte sich mal unseren Lookfamed Instagram Guide anschauen. Hier findet Ihr Tipps & Insights unserer Agentur anhand von vielen Praxisbeispielen und der professionellen Expertise unserer Gründerin Luana Silva!
So und jetzt: Habt einen wunderschönen Urlaub!
Wir von lookfamed freuen uns schon auf eure tollen Bilder!

Weitere Influencer News